Sozialer Zusammenhalt

Sozialer Zusammenhalt

Die Lebensqualität unserer Stadt wird maßgeblich durch das soziale, kulturelle und sportliche Angebot sowie die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen daran bestimmt. Für Stadt, Vereine und Bürger muss gelten: Zusammenarbeit fördert Zusammenhalt.
 
 
 

Vereine stärken

Sport-, Musik- und Kulturvereine sowie andere
kirchliche, private und städtische Institutionen bieten bereits heute ein vielfältiges Angebot, welches in der ganzen Region seinesgleichen sucht. Aufgabe der Stadt muss es sein, die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten zu fördern und den Bürgern das
ganze Leistungsspektrum aller Vereine zu vermitteln.
Eine Verrechnung sämtlicher städtischer Leistungen gegenüber den Vereinen muss mit Augenmaß erfolgen. Jeder bezahlte Euro fehlt in der Jugend- und Mitgliederarbeit. Vereinsarbeit ist aktive Sozialarbeit. Daher sehen wir auch den Erhalt der von unseren Vereinen benötigten Infrastruktur als städtische Pflichtaufgabe an.

Jugend beteiligen

Die Beteiligung der Jugendlichen an der
Kommunalpolitik über einen Jugendgemeinderat oder eine Jugendkonferenz tragen wir mit, halten dies jedoch nicht für ausreichend. Junge Menschen wollen mit ihren Ideen und Problemen direkt an die Verantwortlichen herantreten und ernst genommen werden. Über eine spezielle App können Jugendliche ihre konkreten Wünsche äußern, aber auch gezielt über interessante Veranstaltungen informiert und nach ihrer Meinung gefragt werden; anonym und datenschutzkonform. Offline betrachten wir den Erhalt unserer Jugendzentren und -räume für notwendig. Durch eine konsequente Vernetzung mit den Vereinen könnte hier wesentlich mehr gebotenwerden.

Teilhabe ermöglichen

Neckarsulm hat mit der „Konzeption seniorenfreundliche Stadt“ bereits erste Schritte benannt, um unseren älteren Mitbürgern möglichst lange die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Diese gilt es nun konsequent umzusetzen. Hierzu gehört auch die Nahversorgung und die Daseinsvorsorge zu sichern, insbesondere in den Stadtteilen. Wo dies nicht möglich ist, muss ein attraktiver ÖPNV die Selbständigkeit erhalten.
Neckarsulmer ist, wer das Miteinander fördert, unabhängig davon, ob er hier geboren wurde oder erst später zu uns migriert ist. Dort, wo die Integration noch nicht vollständig abgeschlossen ist, wollen wir die Sozialberatung stärken und die Vernetzung mit der Migrationsberatung Dritter voranbringen. Wir unterstützen das bereits verabschiedete städtische Integrationskonzept.

SPD Neckarsulm